Life how it should be :)

baking Shortbread
baking Shortbread

jaaa.. also... wie soll ich das jetzt schreiben?! 

 

Ich hatte eine perfecte Woche :) 

Gut, ich hab unter der Woche halt auf die Mädels aufgepasst und ansonsten echt nicht so unglaublich viel gemacht.... bis Donnerstag. Da ging dann wirklich der spannende Teil der Woche los O:) 

 

Nachdem ich Phoebe zur Schule gebracht hatte, hab ich mich mit dem Prister getroffen, der Donnerstagmorgens die wöchendliche Versammlung (Assembly) leitet. Er wollte mir ein paar Dinge zeigen, die ich in meiner Freizeit machen könnte. Also in Richtung Kinder-/Jugendbetreuung in seiner Gemeinde. Haben uns dann ins Lehrerzimmer an der Schule gesetzt und erst mal über Gott & die Welt gesprochen. Es hat sich auch rausgestellt, dass der 2 Weltreisen gemacht hat und auf einer der beiden war er in Taizè, was ich persönlich schon ziemlich cool fande! Angebote, wo ich arbeiten kann gibt es übrigens auch ne ganze Menge und ich hab jetzt schon ein Angebot, dass ich Donnerstagsmorgens in der "Panda-Group" (das ist eine Art Krabbel-/Spielgruppe) den Kids german songs beibringen soll. Läuft also! Außerdem könnte ich morgens in der Schule von Phoebe ein wenig mithelfen und mit den Kids Lesestunden machen. Ab jetzt heißt es also "Langeweile ade!" find ich aber auch echt gut, weil ich nicht wirklich hier nur rumsitzten möchte, um nichts zu tun. Schließlich bin ich hier um die australische Kultur und die australischen Menschen kennen zu lernen. KAffee trinken und mich mit Au Pairs treffen tu ich am Wochenende schon genug, da kann ich in der Woche auch ein wenig mehr in meiner Freizeit noch mit Kindern arbeiten :D 

Diese Freizeit muss allerding bis zum 16.9 warten, weil meine Hostmum diese Woche 5 Tage in Perth auf Geschäftsreise ist und ich in der Zeit ein wenig ausgedehntere Arbeitszeiten habe als normal. Also zu meinen normalen Stunden kommen morgens wohl noch so 1- 1.5 Stunden hinzu, in denen ich die Kids für die Schule fertig machen muss, deren Lunchboxen vorbereiten und ihnen Frückstück servieren darf. Mittwoch und Freitag hab ich Phoebe den ganzen Tag, also von morgens ca halb 7 bis abends, bis Steve von der Arbeit nach Hause kommt. Ich glaub danach werde ich dann gar nichts mehr machen und nur noch hundemüde ins Bett FALLEN :D Mal schauen, wie ich die Zeit schön rumkriegen kann. Da fällt mir schon was ein. 

Auf jeden Fall haben Phoebe und ich nach der Schule am Donnerstag Shortbread gebacken ( ich erwähnte ja schon, dass es SEHR lecker ist), weil am Donnerstag Abend ist Kiki, eine Freundin die ich aus Deutschland kenne und die als Au Pair in Canberra ist, in Adelaide angekommen. Als ich vom Flughafen wiedergekommen bin hat meine Hostmam mich erst mal übelst ausgelacht weil ich das Shortbread mit self raising flour gebacken habe. Das ist hier auch echt ne fiese Sache: Hier gibt es 2 verschiedene Arten von Mehl. 1. Self raising flour, das quasie wie Hefe funktioniert. Also den Teig aufgehen lässt. 2. plain flour, das halt ganz normale Mehl. Sehen auch nur fast gleich aus die Verpackungen und die naive Lena schaut natürlich nicht auf den Text, der mir hätte verraten können, dass ich das falsche Mehl verwende -.- Naja, das Ende vom Lied war, dass ich meine Hostmam übelst zum lachen gebracht habe und das Shortbread nicht wie Shordbread geschmeckt hat. Aber lecker war es trotzdem!!! 0:D Phoebe trägt jetzt im Übrigen keine Pempas mehr. Also so gut wie nicht. Sie war am Donnerstag einfach so stolz auf sich, weil wir ihr Knickers angezogen haben (Schlüpper) zur Schule und sie hat ihr Pipi in die Toilette gemacht und nicht ein einziges Mal in die Hose :) Dementsprechend durfte ich mit dann den ganzen Nachmittag anhören "Lena, i need to go to the loo" About alle 10 Minuten!! Nice. Aber ich finds toll, dass sie diesen Schritt gemacht hat endlich :) Das hat ihr Selbstbewusstsein ganz schön gestärkt! 

 

Für das restliche Wochenende war dann angesetzt: 

Freitag: Sightseeing Adelaide (wobei ich mindestens genausoviele neue Sachen gesehen hab wie Kiki, die noch nie in Adelaide war) Royal Adelaide Show, was ein Mix aus Kirmis, Streichelzoo und Bazar ist und Abends ins Austral das Wochenende mit einem (oder mehr) Cider einleiten.

Samstag: Barossa Vinetour von morgens 7.50 :'( bis abends 6.00 mit anschl. Abendessen in North Adelaide mit Kiki und Carina, die wir auf der Tour kennen gelernt haben und echt ne witzige Person ist.

Sonntag: AUSSCHLAFEN und dann ab an den Strand mit ein paar Au Pairs und ein die Stadt ein wenig bummeln :) 

um 2 Uhr haben wir Kiki dann zum Bahnhof zurück gebracht und ich hab mich mit Pauline noch in der Stadt getroffen, bevor ich den Abend mit Skypen und nichts tun verbracht habe... und immer noch tue. Wobei ich schreibe ja eingentlich... und das ist schon verdammt anstrengend wenn man einfach nur noch schlafen könnte :D Deswegen gehts für mich jetzt auch ins Reich der Träume und ihr drüft euch noch ein paar nette Bildchen anschauen, wenn ihr Bock habt... da gehts ürbigens hierentlang hin :* 

 

Guts Nächte :*

 

P.S. es ist soo krass, dass Au Pairs untereinander eigentlich immer das Thema Kinder haben! 70% der Zeit redet man über seine Kinder oder den Tag, der ja auch mit Kindern zu tun hat oder hört sich die Probleme & Sorgen der anderen Au Pairs an, was ja auch mit den Kids zutun hat :D .... schon ein wenig krank! Als wären das unsere eigenen Kinder und wir eine Gruppe Mütter die sich darüber austauscht :D 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"Enjoy the little things,

for one day you may look back

and discover

they were the big things."

 
Robert Brault