Enjoy Life! - Do what you would like to do....

Hey Leute,

 

es ist schon eine Weile her, dass ich geschrieben habe. Aber in letzter Zeit gab es auch nicht viel Neues.

Jetzt sind die Osterferien rum und es geht in riesen Schritten auf mein Abitur zu. Übermorgen schreibe ich meine 1. Klausur. Es ist nur leider total schwer sich aufzuraffen zum lernen. Also muss ich morgen echt rein hauen, dass ich überhaut etwas zu Stande bekomme während der Klausur.

 

Aber jetzt mal zu etwas ganz anderes, was ich viel toller finde!

In der letzten Woche war ich in Taizé. Das ist ein kleines Dorf in der Nähe von Lyon, Frankreich. Jedes Jahr um die Osterzeit treffen dort Tausende von jungen Menschen aufeinander um eine Woche unter den einfachsten Verhältnissen zu leben, Freundschaften zu schließen und sich mit Gott auseinander zu setzten - das hört sich ein wenig komisch und sicherlich auch befremtlich an... aber es ist ein einzigartiges Erlebnis, welches ich NIEMALS und für nichts missen möchte!

Dieses Jahr war besonders und toll!

Ich habe mit Thomas, einem Freund, den ich 2010 dort kennen gelernt habe, eine Gruppe übernommen, die aus 12 Jugendlichen im Alter von 15-16 Jahren bestand. Es hat total Spaß gemacht den "Kids" zu zeigen, dass die ganzen Geschichten aus der Bibel auch heute noch aktuell sein können und Kirche nicht nur langweilig ist.

 

Das Bild, was ihr oben sehen könnt ist am letzten Abend während einer Messe entstanden. Einfach unvergesslich! Dazu kann man eigentlich gar nicht mehr sagen. Diese Atmosphäre ist nich bescheibbar.

 

Ich kann nur sagen, dass  ich es schon jetzt verdammt dolle beräue nächstes Jahr nicht mitfahren zu können.

Die Menschen, die man dort kennen lernt kommen aus dem gleichen Grund nach Taizé wie man selber. Man versteht sich und alle sind sehr offen und freundlich. Dabei kann man sich das alles überhaupt nicht vorstellen, wenn man aus dem Bus steigt und die ganzen freakigen Menschen dort rumlaufen sieht.

Aber man kann sich vertrauen.

Dieses Jahr war ein besonderes Jahr! Das Vertrauen, das mir gezeigt worden ist, indem ein Gruppen"kind" mir ihre Sorgen anvertraut hat oder das Vertrauen, welches ich jm entgegen bringen konnte und vollkommen ehrlich sein konnte, oihne das eine komische Situation entstanden ist, die kann man nur selten woanders finden. In Taizé ist einfach alles anders... es ist einfacher - in jeder Hinsicht!

 

Auch ist mir dort bewusst geworden, wie unreal und weit weg das Jahr in Australien noch ist. Wenn man in der Kirche sitzt und in Stille über sich und seine Umgebung nachdenkt wird einem erst wirklich bewusst, das in meinem Kopf alles schon geregelt und klar ist, aber bewusst ist mir noch nichts davon. Als wäre es in den letzten Monaten ein Selbstläufer gewesen.

Jetzt will ich erst einmal mein Leben so genießen, wie es zur Zeit ist. Noch habe ich es und es ist schneller vorbei, als ich vermutlich denke. Die Zeit rennt und sie ist schon ziemlich gut verplant bis zum Abflug xD

Taizé ist ein Ort, wo mir in diesem Jahr ein paar Dinge klar geworden sind. So auch, dass es einfach zu wenig Zeit ist sich mit lästigen und unschönen Dingen zu beschäftigen.

Selbst meine Oma meinte gestern zu mir, dass ich machen soll nach dem Jahr, worauf ich Lust habe und mir nicht von anderen vorschreiben lassen, ob Studium oder Ausbildung...

 

Auf jeden Fall ist mir bewusst geworden, wie viel Zeit für Unnützes oder Unangenehmes verloren geht. Deshalb auch mein Titel! Genießt die Zeit... sie geht schneller vorbei, als ihr es wahr haben wollt.  Und vorallem sinnvoll nutzten  ;) und aktiv werden :*

 

Ich werde mich jetzt leider doch mit unangenehmen Dingen beschäftigen müssen... so kurz vor dem Abi kommt nur genießen sicherlich auch nicht gut  ;)

 

Also bis bald ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"Enjoy the little things,

for one day you may look back

and discover

they were the big things."

 
Robert Brault